Herzlich Willkommen in meiner kleinen "MuckelchenOase"!
In Dresden, mitten in der Stadt, bewirtschafte ich zwei kleine Pacht/Schrebergärten von ungefähr 400 qm.
Der Grundgedanke ist die Selbstversorgung mit saisonalem frischem Obst und Gemüse aus eigenem Anbau.
Ich möchte eine "kleine" Selbstversorgung erreichen, lernen wie man Obst und Gemüse anbaut, pflegt, erntet und verwertet. Gleichzeitig soll mein Garten ein Ort der Ruhe sein, ein Plätzchen wo ich mich zurückziehen und die Seele baumeln lassen kann.
Ich lade euch ganz herzlich dazu ein Teil meiner Erfahrungen, Projekte, Erfolge und Niederlagen zu werden.
Begleitet mich gerne ein Stück auf meinem Weg zur Selbstversorgung mitten in der Stadt, ich würde mich freuen!

Euer MuckelchÖn

Sonntag, 13. April 2014

Erste Ernte...

...in der MuckelchenOase!

 
Letztes Wochenende wurden die Spinatbeete geplündert, 8 Beete und ich hatte zwei ganze Kisten voller frischen, leckeren Spinat gepflückt...jedoch hatte ich vor lauter Freude darüber mal wieder die Verarbeitung unterschätzt. :O

 
Ich glaub über zwei Stunden habe ich für unser Abendessen benötigt und da waren die zwei Kisten noch immer ziemlich voll, ....ich kann euch sagen, mein Blick viel zwischendurch immer wieder sehnsüchtig zum Komposthaufen *lach*, aber nein, natürlich habe ich ihn nicht entsorgt...dafür haben wir ihn ja schließlich nicht angebaut!
 
Für das Abendessen hatte ich mir die Mühe gemacht den Spinat richtig zu zerkleinern, mit dem Rest bin ich dann eher einfacher vorgegangen. Ich gebe es zu, ich hatte dann keine rechte Lust mehr...also ging es damit in die Badewanne, abgespült, Stiele entfernt, in große Stücke zerrupft, kurz gekocht, in kaltes Wasser geworfen und dann ging es ab damit in den Tiefkühler. 

 
Am Mittwoch konnte ich dann nicht länger widerstehen....
der erste Rhabarber wurde geerntet!
Die erste Rhabarberernte überhaupt in unserem Garten.
 
2012 hatte ich die Pflanzen umgesetzt, darum mussten wir ein Jahr mit der Ernte aussetzten, aber dieses Jahr geht es ran an die leckeren Stielchen und darauf hab ich mich schon sehr lange gefreut.

 
Die ersten Stangen habe ich dann gleich mal zu Saft verarbeitet:

 
 
 
 
...und was soll ich sagen, er ist verdammt lecker, so lecker das sicherlich noch einige Flaschen folgen werden. Heute Nachmittag gab es dann auch gleich noch eine kleine Portion Rhabarberkompott mit Vanillepudding , yummy, ich kann euch sagen...ich freu mich schon richtig auf den ersten Rhabarberkuchen in diesem Jahr, lange wird es sicherlich nicht mehr dauern. 

In diesem Sinne....wünsche ich euch noch einen tollen Sonntag

Euer MuckelchÖn

1 Kommentar:

  1. Ich freue mich auch schon riesig auf die erste Spinaternte, aber bei mir wird es noch zwei Wochen dauern, schätze ich. Rhabarber habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal gepflanzt und muss mich nun ein Jahr gedulden... Mein Mann ist darüber nicht traurig, er kennt Rhabarber von Zuhause nur als das saure, faserig "Zeug" und will noch nicht recht was davon wissen. Aber ich bin zuversichtlich, dass er seine Meinung noch ändern wird!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen