Herzlich Willkommen in meiner kleinen "MuckelchenOase"!
In Dresden, mitten in der Stadt, bewirtschafte ich zwei kleine Pacht/Schrebergärten von ungefähr 400 qm.
Der Grundgedanke ist die Selbstversorgung mit saisonalem frischem Obst und Gemüse aus eigenem Anbau.
Ich möchte eine "kleine" Selbstversorgung erreichen, lernen wie man Obst und Gemüse anbaut, pflegt, erntet und verwertet. Gleichzeitig soll mein Garten ein Ort der Ruhe sein, ein Plätzchen wo ich mich zurückziehen und die Seele baumeln lassen kann.
Ich lade euch ganz herzlich dazu ein Teil meiner Erfahrungen, Projekte, Erfolge und Niederlagen zu werden.
Begleitet mich gerne ein Stück auf meinem Weg zur Selbstversorgung mitten in der Stadt, ich würde mich freuen!

Euer MuckelchÖn

Sonntag, 8. Juni 2014

Holunderblütensirup....

 
Gestern habe ich meinen ersten Holunderblütensirup angesetzt und bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt. 

Da wir selber keinen Holunder im Garten haben musste eine andere Lösung her, bei uns in der Nähe gibt es zwar ungemein viel Holunder, aber eben immer am Straßenrand, bäh

Jedoch hat eine Kollegin von mir einen riesigen Holunderstrauch hinter ihrem Gartenhaus und weit und breit sind keine befahrenen Straßen zu sehen! Also machten wir uns am Freitagabend zu ihr auf den Weg. Da der Strauch direkt hinter dem Haus steht und man sonst nicht an ihn ran kommt, kletterte der Muckelchenmann bewaffnet mit Erntekörbchen und Schere aufs Gartendach und pflückte viele schöne Holunderlüten für mich, freu.


Bei Chefkoch.de fand ich dann ein Rezept für den Sirup.

Ich habe die vierfache Menge für den Sirup verwendet und je ein Kilo weniger Zucker sowie Bio-Zitronen und Bio-Saftorangen, die Saftorangen sind zwar viel kleiner als normale Orangen, haben dafür aber, wie der Name schon sagt, viel mehr Saft und Geschmack wie ich finde!


Holunderblütensirup:

Zutaten:

2 Liter Wasser

4 Kilo Zucker ( Ich habe nur drei verwendet)

30 – 40 Holunderblüten ( Dolden)

4 Orangen

2 Zitronen

50 g Zitronensäure

Zubereitung:

Wasser aufkochen, etwas abkühlen lassen und dann den Zucker sowie die Zitronensäure darin auflösen.

Die Holunderblüten gut ausschütteln, nicht abwaschen, die Orangen und Zitronen in Scheiben schneiden und in ein großes Gefäß geben, zum Schluss das Zuckerwasser darüber geben.

Deckel oder Tuch drauf und an einem dunklen, kühlen Ort ca. 4-5 Tage ziehen lassen. Ich rühre immer zweimal am Tag alles gut durch und kann damit auch kontrollieren ob sich Schimmel bildet. 
 
Nach 4-5 Tagen die Blütendolden sowie die Orangen- und Zitronenscheiben gut ausdrücken und dann alles durch ein feines Sieb abgießen, aufkochen und heiß in saubere Flaschen füllen. Heute beim umrühren hätte ich mich am liebsten schon in den Topf gelegt, so lecker riecht das, hmmm, also wenn der dann auch noch so schmeckt wie er riecht wäre das doch toll, nech?

 Es grüßt das MuckelchÖn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen