Herzlich Willkommen in meiner kleinen "MuckelchenOase"!
In Dresden, mitten in der Stadt, bewirtschafte ich zwei kleine Pacht/Schrebergärten von ungefähr 400 qm.
Der Grundgedanke ist die Selbstversorgung mit saisonalem frischem Obst und Gemüse aus eigenem Anbau.
Ich möchte eine "kleine" Selbstversorgung erreichen, lernen wie man Obst und Gemüse anbaut, pflegt, erntet und verwertet. Gleichzeitig soll mein Garten ein Ort der Ruhe sein, ein Plätzchen wo ich mich zurückziehen und die Seele baumeln lassen kann.
Ich lade euch ganz herzlich dazu ein Teil meiner Erfahrungen, Projekte, Erfolge und Niederlagen zu werden.
Begleitet mich gerne ein Stück auf meinem Weg zur Selbstversorgung mitten in der Stadt, ich würde mich freuen!

Euer MuckelchÖn

Dienstag, 9. September 2014

Auf die Pilze fertig los...



...der Herbst rückt immer näher!


Die ersten Kastanien und Eicheln fallen vom Himmel und das Laub der Bäume färbt sich langsam bunt, herrlich! Ich mag den Herbst, er ist so voller Farben und strahlt eine gewisse Gemütlichkeit und Ruhe aus...er bereitet uns langsam auf das Ende der Gartensession vor, auch wenn es immer wieder traurig ist wenn sich die Beete langsam leeren und die Bäume und Sträucher im Garten immer kahler werden, ist es trotzdem auch eine schöne Zeit. 

 
Eine Zeit für köstlichen Tee, Kerzenschein, für gemütliche Abende auf der Couch, für ein neues Buch, für ausgiebige Spaziergänge im Wald und natürlich zum Pilze suchen!


In die Pilze bin ich schon als Kind sehr gerne gegangen, das war für mich immer wie Ostern, nur eben ohne Eier, lach und auch heute husche ich noch voller Freude mit dem Körbchen durch den Wald, auf der Suche nach den schönsten und größten Pilzen.


Und so begab ich mich letzte Woche wieder auf die Suche, bewaffnet mit Messer und Körbchen ging es ab in den Wald, zur Unterstützung hatte ich meinen lieben Schwiegervater an meiner Seite, der sich recht gut mit essbaren Pilzen auskennt und immer wieder welche sammelt die ich selbst hätte stehen lassen...einfach aus Angst die wären giftig, schluck, aber so lerne ich immer wieder was dazu und kenne nun auch ein paar Sorten mehr dir man ohne Bedenken in die Pfanne hauen kann.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte wir nach über zwei Stunden drei Körbe voll, also genug um drei Personen satt zu bekommen. 

Mein größter Fund an diesem Tag war dieser Steinpilz:

Mein erster Steinpilz überhaupt, ich wollte schon immer mal einen finden, hatte aber leider nie das Glück gehabt, bis zu diesem Tag. Wahnsinn, ich war völlig aus dem Häuschen wegen diesem Pilz, ich hätte ihn am liebsten getrocknet und in einen Bilderrahmen geklebt, lach, aber er landetet zu Schluss dann doch bei den anderen Pilzen in der Pfanne.

Unsere Beute war so reichlich das wir davon noch ein zweites Mal essen konnten und in ein oder zwei Wochen werden wir unser Glück sicherlich nochmal versuchen. Ich finde es irgendwie toll sich sein Essen auf diese Art und Weise selbst zu suchen, besonders wenn es dazu noch Zwiebeln und Kartoffeln aus eigener Ernte gibt, hmm...lecker!

Es grüßt das MuckelchÖn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen