Herzlich Willkommen in meiner kleinen "MuckelchenOase"!
In Dresden, mitten in der Stadt, bewirtschafte ich zwei kleine Pacht/Schrebergärten von ungefähr 400 qm.
Der Grundgedanke ist die Selbstversorgung mit saisonalem frischem Obst und Gemüse aus eigenem Anbau.
Ich möchte eine "kleine" Selbstversorgung erreichen, lernen wie man Obst und Gemüse anbaut, pflegt, erntet und verwertet. Gleichzeitig soll mein Garten ein Ort der Ruhe sein, ein Plätzchen wo ich mich zurückziehen und die Seele baumeln lassen kann.
Ich lade euch ganz herzlich dazu ein Teil meiner Erfahrungen, Projekte, Erfolge und Niederlagen zu werden.
Begleitet mich gerne ein Stück auf meinem Weg zur Selbstversorgung mitten in der Stadt, ich würde mich freuen!

Euer MuckelchÖn

Dienstag, 8. September 2015

Erdbeerzeit ist Rumtopfzeit!

Oder sagen wir lieber: Kirsch(kern)zeit ist Rumtopfzeit, da hänge ich nicht wieder so hinterher, grins.


Letztes Jahr wollte ich schon einen Rumtopf ansetzten, aber hatte kein geeignetes Gefäß dafür, keinen Alkohol, zwischendurch dachte ich nicht daran, hatte keine Zeit, dann fehlte der Zucker  und dann war es natürlich mal wieder Oktober und somit viel zu spät für Rumtopf. 
 
Dieses Jahr war bzw. bin ich besser vorbereitet.  Zum Geburtstag wünschte ich mir also einen Rumtopf und erhielt dieses tolle Gefäß. 


Ist er nicht niedlich, der passt perfekt in meine Küche, hach, ich liebe rote Sachen mit weißen Pünktchen!
 
Bevor die Erdbeerzeit sich nun also dem Ende zu neigt, musste ich mich bissel beeilen mit dem Topf, dem Rum und den leckeren  Früchtchen und überhaupt!
 
Als ich dann bei Aldi (Rum ist dort am günstigsten) mit vier Flaschen Rum an der Kasse stand,  kam ich mir dann schon etwas komisch vor, die Blicke der anderen Käufer (Schluckspecht)  ignorierte ich einfach und grinste sehnsüchtig meinen Einkauf an, was mir sicherlich noch mehr komische Blicke einbrachte. Aber egal, ich hatte es geschafft, die letzten zwei wichtigen Zutaten hatte ich, nun konnte es also losgehen.
 
Ein festes Rezept gibt es bei mir nicht, aber im Bekanntenkreis hatte ich einiges aufgeschnappt und mache aus dem Wissen nun mein eigenes Experiment.

Was braucht man so:

Einen Rumtopf 5-7 Liter
 
Einen sauberen Holzlöffel, den man dann einzig für den Rumtopf verwendet, wegen der Keime
 
Frischhaltefolie
 
Immer 500g Früchte aus dem Garten

Zucker

Und Rum oder Korn, wie man es so mag.
Der Alkohol sollte aber mind. 54 % haben.
 
Wer mag kann noch Zimtstangen und Vanilleschoten dazu geben.

Zuerst den Rumtopf gründlich mit Essig und heißem Wasser ausspülen, dann mit einem sauberen Tuch trocken reiben.
Zum Anfang 500 g perfekte Erdbeeren, also ohne Druckstellen oder anderen Schadstellen, halbieren und mit 500 g Zucker vermischen. Das Ganze über Nacht im Kühlschrank entsaften lassen. 
 
Am Morgen dann die gezuckerten Erdbeeren in den Rumtopf geben und soviel Rum (dieser sollte mind. 54 % haben) darüber schütten so das die Früchte mit mind. 3 cm Alkohol bedeckt sind. 
 
Zwei Zimtstangen und eine halbierte Vanilleschote dazu geben. Gut umrühren und den Topf mit Frischhaltefolie verschließen, Deckel drauf und an einen kühlen dunklen Ort stellen.
 
Bei wem ein Teller mit in den Topf passt, der sollte diesen dann auch verwenden, einfach oben auf die Früchte legen damit diese nicht oben schwimmen. Bei meinem Topf geht das nicht und so muss ich immer mal umrühren damit alle Früchte mit Alkohol bedeckt sind.

Dann geht es genauso weiter, nur das nun auf 500 g Früchte nur noch 250 g Zucker gegeben werden.
Immer darauf achten das keine Druckstellen, Schadstellen am Obst sind was ihr verwendet, sonst wird der Rumtopf schlecht.

Bei mir wanderten vorgestern 500g entkernte und halbierte  Süßkirschen mit 250 g Zucker (wieder über Nacht im Kühli ziehen lassen) in den Topf.


Gestern gab es dann noch eine 500 g Mischung von Heidelbeeren, Himbeeren und Jostabeeren und bald kommen dann Sauerkirschen, Johannisbeeren  und Stachelbeeren dazu.

Im Spätsommer werde ich noch Brombeeren, Pflaumen, Aprikosen und Pfirsiche (die Beiden ohne Haut) nochmals Zimtstangen und eine Vanilleschote sowie Birnen mit rein gegeben. 
 
Ich hoffe sehr das wird was,  denn der von meiner Mutter ist ihr leider letztes Jahr schlecht geworden.   

Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit Rumtopf?

Es grüßt Euch das MuckelchÖn

Kommentare:

  1. ruhig mal zwischendurch wieder alkohol dazugeben, ich nehme da auch schon nur reinen wodka, aber ich setze wie mit aldi-rum an..ich verwende meine tiefkühlfrüchte vom vorjahr und stelle rumtopf kalt. ich filtere alles mit sieb nach 8 wochen und fülle dann den likör in die rumflaschen und leere andere flaschen mit schraubverschluss alles dann kalt hinstellen im keller oder kühlschrank so wird nichts schlecht. gut geht es auch mit twistoffgläsern die dann immer wieder gut schüsseln und auf tablett im keller hinstellen. ich verwende gurkentopf mit 15 l. liebe grüße wiebke ...ich liebe auch nur kirsch..nur schlehen..

    AntwortenLöschen
  2. Liebe "flachs Spinnerin" lieben Dank für deinen Tipp, also lieber mehr Alkohol als zu wenig :D. Im Dezember möchte ich dann den Rumtopf auch in Gläser füllen und werde diese dann zu Weihnachten verschenken. Dieses Jahr habe ich auch zum ersten Mal Kirsch-Likör angesetzt, der riecht schon ganz lecker, hmmm! Liebe Grüße vom MuckelchÖn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhhh. Klingt alles so lecker ;-)

      Löschen